SHK Branchenpost vom 03.11.2020

Aus der Industrie

Biogenes Flüssiggas jetzt gesetzlich anerkannt

/

Das neue Gebäudeenergiegesetz nimmt biogenes Flüssiggas, kurz BioLPG, als Energie-Alternative für Neubauten auf. Kombiniert mit konventioneller Brennwerttechnik erfüllt biogenes Flüssiggas nun die im Neubau vorgeschriebenen Nutzungspflichten für erneuerbare Energien. Ein historischer Schritt für den innovativen Brennstoff, den in Deutschland derzeit nur der Krefelder Energieversorger Primagas seinen Kunden anbietet. Das GEG, das im Sommer verabschiedet wurde, tritt zum 1. November 2020 in Kraft und regelt die gesetzlichen Vorgaben für Heizungsanlagen in Neubauten. Es nennt biogenes Flüssiggas in einem Atemzug mit Energie aus Sonne, Wind und Wasser und unterstreicht so das große nachhaltige Potenzial des Brennstoffes. Biogenes Flüssiggas entsteht aus nachwachsenden Rohstoffen sowie organischen Rest- und Abfallstoffen. Hier suchen die Verantwortlichen kontinuierlich nach weiteren potenziellen Rohstoffen, aus denen sich biogenes Flüssiggas gewinnen lässt – um eines Tages ganz auf nachwachsende Rohstoffe verzichten zu können. „Vor diesem Hintergrund ist biogenes Flüssiggas langfristig verfügbar, krisenfest und eine zuverlässige Perspektive für eine grüne Zukunft“, erklärt Jobst D. Diercks, Geschäftsführer von Primagas. „Es ist damit die Alternative zu Heizöl vor allem in ländlichen Regionen, in denen es keinen Anschluss an das Erdgasnetz gibt.“ Die Berücksichtigung im GEG sei ein wichtiger Schritt in der Geschichte des biogenen Flüssiggases.


Berührunglose Armaturen und Spender von Franke

/

Die neuen Desinfektionsmittelspender von Franke Water Sytems sind für die Wandmontage geeignet oder können als elektronische Ausführung geschickt mit einer hochwertigen, mobilen Standsäule kombiniert und dadurch frei im Raum platziert werden. Flexibel, praktisch und hygienisch, damit perfekt für Geschäfte, Empfangsbereiche, an Ein- und Ausgängen, Gastronomie & Catering, Gesundheits­einrichtungen, Sportanlagen oder Bürowaschräumen geeignet. Die optimalen Voraussetzungen für komplett berührungloses Händewaschen schafft die Kombination mit opto-elektronischen Franke Waschtischarmaturen. Sie leisten ihren Beitrag zur hygienischen Sauberkeit in öffentlichen Waschräumen und bieten den Nutzern bestmöglichen Waschkomfort. Die verschiedenen Produktlinien F5, F3 und PROTRONIC-S bieten außerdem eine große Auswahl an Funktionalitäten und Steuerungsoptionen.


SHK-TV Video des Tages