SHK Branchenpost vom 23.11.2020

Aus der Industrie

Qualitätszeichen: ZVSHK zertifiziert GROHE

/

Die GROHE Deutschland Vertriebs GmbH aus Porta Westfalica kann ab sofort ihr gesamtes Produktangebot mit dem Qualitätszeichen des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) auszeichnen. Mit dem zum Jahresanfang 2019 eingeführten Prädikat „Zertifizierter Hersteller – Qualität, Sicherheit, Service“ zeichnet der ZVSHK Hersteller aus, die die betrieblichen Prozesse des Handwerksbetriebes bestmöglich unterstützen. Mit Grohe wächst die Zahl der bisher vom ZVSHK zertifizierten Hersteller auf 13 Unternehmen an. Während des Zertifizierungsprozesses Grohe´s war ein Widerspruch aus dem SHK-Handwerk eingegangen. „Unsere Güte- und Prüfbestimmungen zum Qualitätszeichen sehen die Möglichkeit für solche Widersprüche ausdrücklich vor“, erklärt Helmut Bramann. Die öffentliche Beteiligung des SHK Handwerks sei das wichtigste Element des gesamten Zertifizierungsprozesses. „Uns ist wichtig, dass das Qualitätszeichen am Ende vom SHK Handwerk für das SHK Handwerk vergeben wird.“ Die im Widerspruch vorgebrachten Bedenken bewertet der ZVSHK als Zertifizierer nach der eingeholten Stellungnahme von Grohe aber nicht als Kriterienverstoß. „Wir sind sehr froh, GROHE im Kreis der mit dem Qualitätszeichen zertifizierten Hersteller begrüßen zu können“, sagt Helmut Bramann, Hauptgeschäftsführer des ZVSHK. Alexander Zeeh, Regional Vice President Central Europe GROHE und Geschäftsführer Deutschland: „Mit dem Qualitätszeichen geben wir dem Fachhandwerk die Sicherheit, sich auf Service, Qualität und Produkte von GROHE stets verlassen zu können. In der Zusammenarbeit mit dem ZVSHK, verbunden mit der neuen HÜV 2.0 und dem Qualitätszeichen, stellen wir das Fachhandwerk damit weiter in den Mittelpunkt unserer Aktivitäten, und freuen uns auf den zukünftigen intensiven Austausch.“


Aus den Verbänden

GMS erstellt Härte-Umwertetabelle Brinell/Vickers für Messing

/

Der Gesamtverband Messing-Sanitär e.V. (GMS) liefert eine völlig neue Umwertetabelle Brinell/Vickers. Im Bedarfsfall standen bislang nur ältere Tabellen von hoch kaltverfestigten Messinghülsen zur Verfügung oder es wurde gar auf Umrechnungen mit Basis Stahl ausgewichen. Die neue Tabelle ist ein wertvolles Hilfsmittel für die Härtemessung an Messingbauteilen. „Die Härtemessung nach Brinell bei Messing-Legierungen ist ein Verfahren, das aufgrund der großen Kugeleindrücke bei Bauteilen an Grenzen stößt“, erläutert GMS-Geschäftsführer Hilbert Wann. „Deswegen wird häufig nach dem Vickers-Verfahren mit einer Spitze gemessen. Dabei kommt der Umwertung Brinell/Vickers eine zentrale Bedeutung zu. Mit unserer neuen, den Verarbeitungszuständen der Messingbauteile angepassten Umwertetabelle liefern wir erstmals präzise Vergleichsreihen nach Vickers. Die bisherigen Tabellen basierten auf Patronenmessing und Reinkupfer und waren ungeeignet.“ Grundlage der neuen GMS- Tabelle ist ein zweijähriges Forschungsprojekt, das der Technische Ausschuss des GMS in Zusammenarbeit mit etablierten wissenschaftlichen Instituten und beteiligten Mitgliedsfirmen durchgeführt hat. 


Bernhard Dürheimer neuer Vizepräsident der GCP Europe

/

Bernhard Dürheimer, Vizepräsident der GCP Europe

Die Mitglieder der GCP Europe, der europäischen Dachorganisation der installierenden TGA-Unternehmen, wählten Bernhard Dürheimer, Vizepräsident des Bundesindustrieverbands Technische Gebäudeausrüstung e.V. (BTGA), einstimmig zu ihrem neuen Vizepräsidenten. Die Online-Jahresversammlung der GCP Europe fand am 17. November 2020 statt. Bernhard Dürheimer, Geschäftsführer der GA-tec Gebäude- und Anlagentechnik GmbH, gehört seit 2016 dem Präsidium des BTGA an. Karl-Walter Schuster, Bevollmächtigter des BTGA-Präsidiums, wurde ebenfalls in den Vorstand der GCP Europe gewählt. Er war von 2014 bis 2016 Vizepräsident, von 2016 bis 2019 Präsident und ist derzeit Past President der GCP Europe.


SHK-TV Video des Tages

SHK-TV Produkt im Blickpunkt: Koralle - S600Plus