SHK Branchenpost vom 16.02.2021

Aus den Verbänden

FGK: Reduziertes Infektionsrisiko soll Öffnungsoptionen ermöglichen

/

Der Fachverband Gebäude-Klima e. V., FGK, hat den Status-Report 52 "Anforderungen an Lüftung und Luftreinigung zur Reduktion des Infektionsrisikos über den Luftweg" veröffentlicht. Er setzt sich dafür ein, dass im Lockdown Öffnungsoptionen ermöglicht werden, wenn Betreiber nachweisen, dass sie die notwendigen Anforderungen zur Verringerung des Infektionsrisikos einhalten − analog zu den Lockerungen, die in vielen Städten beispielsweise beim Dieselfahrverbot gelten, wenn das Fahrzeug bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Der FGK schlägt mit dem Status-Report 52 Regeln für ein vereinfachtes Nachweisverfahren auf Basis europäischer Normen vor. Wie die AHA-Maßnahmen könne auch dieser Vorschlag keinen absoluten Schutz bieten. Dennoch: Das Ziel ist möglichst großer Nutzen bei noch vertretbarem Aufwand. Der Status-Report 52 steht auf www.fgk.de zum Herunterladen.


Softwaretool zur schnellen Klassifizierung von RLT-Geräten

Der Herstellerverband Raumlufttechnische Geräte e. V. hat gemeinsam mit dem Umwelt-Campus Birkenfeld das Softwaretool zur Klassifizierung von RLT-Geräten auf den neuesten Stand der verwendeten Normen und Richtlinien gebracht. Das Tool prüft Kenndaten aus der vorhandenen Auslegung oder Planung, kontrolliert, ob die RLT-Richtlinie „Zertifizierung“ zur Bewertung der Energieeffizienz von RLT-Geräten eingehalten wird und gibt das erreichte Energielabel aus. Das Einhalten der Ökodesignrichtlinie EU 1253/2014 wird ebenfalls geprüft. Auch für Plausibilitätskontrollen von RLT-Auslegungen kann das Tool eingesetzt werden. Das Softwaretool richtet sich an Planer, Gerätehersteller und insbesondere an die Behörden der Marktüberwachung. Es steht zum kostenfreien Download zur Verfügung.


SHK-TV Video des Tages